Projektsieger 2014

Wir sind im Jahr 2014 mit dem Projekt „Tagesfeuerwehr“
beim Wettbewerb „Feuerwehr der Zukunft“ gestartet.

Ein Wettbewerb der Stadtwerke Gießen und des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen

 

Die Jury konnte vom zukunftsträchtigen Konzept zur Förderung der Tageseinsatzbereitschaft überzeugt werden und die Feuerwehr Annerod belegte den 1. Platz!

 


Stadtwerke Gießen und Kreisfeuerwehrverband verleihen Preise an „Feuerwehren der Zukunft“

Gießen | 2014 belegten die freiwilligen Feuerwehren aus der Region erneut ihren enormen Ideenreichtum. Mit ihren Projekten bei der vierten Auflage des Innovationswettbewerbs „Feuerwehr der Zukunft“ stellten sie zudem die große Vielfalt ihrer Aufgaben unter Beweis.

Bereits zum vierten Mal suchten die Stadtwerke Gießen (SWG) und der Kreisfeuerwehrverband nach den freiwilligen Feuerwehren mit den kreativsten Ideen und den innovativsten Projekten. Am 17. November zeichneten sie die Sieger des Wettbewerbs „Feuerwehr der Zukunft“ aus.

Den ersten Platz belegt die Freiwillige Feuerwehr Annerod. Die ehrenamtlichen Helfer haben eine Lösung für eine Herausforderung erarbeitet, vor der viele freiwillige Feuerwehren stehen. Es geht um die oftmals reduzierte Einsatzstärke während der Kernarbeitszeiten an Wochentagen – montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr. Ausschlaggebend für die verringerte Einsatzstärke ist, dass zahlreiche Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr außerhalb von Annerod arbeiten und bei Alarm einen langen Anfahrtsweg haben. Angestellte ansässiger Firmen könnten die Lücke als eine Art „Tagesfeuerwehr“ schließen. Angesprochen sind insbesondere all jene Mitarbeiter, die bereits als ehrenamtliche Helfer in anderen Kommunen aktiv sind. Landrätin Anita Schneider, Mitglied der Jury beim Wettbewerb „Feuerwehr der Zukunft“, betonte: „Der Wettbewerb zeigt, wie modern und innovativ unsere freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Gießen arbeiten. Die eingereichten Projekte machen dies deutlich und setzen Impulse für die Feuerwehrarbeit im Landkreis.“

Auf dem zweiten Rang folgt die Freiwillige Feuerwehr Großen-Linden, die ein innovatives Ausbildungskonzept verfolgt. Die Freiwillige Feuerwehr Reiskirchen belegt mit ihrem Engagement für die Branderziehung in Grundschulen den dritten Platz.

Fünfte Runde im nächsten Jahr

Gemeinsam überreichten die Jurymitglieder Anita Schneider, SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller und Michael Weber, erster Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, bei einer Feierstunde im SWG-Hauptgebäude in der Lahnstraße die Preisgelder: 1500 Euro für den Sieger, 1000 Euro für Platz zwei und 500 Euro für den Drittplatzierten. Hervorgehoben wurde noch einmal das Engagement der freiwilligen Helfer im vierten Jahr des Ideenwettbewerbs. Zudem kündigte die Jury an, dass es 2015 eine Neuauflage geben wird.

Die diesjährige Entscheidung für die Plätze eins bis drei sei nicht leicht gefallen, erklärte Ina Weller und fügte hinzu: „Alle Feuerwehren haben deutlich gemacht, dass sie eine Vielzahl wichtiger Aufgaben übernehmen. Damit unterstreichen sie die enorme Bedeutung ihres ehrenamtlichen Einsatzes für die Menschen in der Region.“

ffw-der-zukunft_02

Bericht und Bild aus dem Onlineportal der Gießener Zeitung vom 20.11.2014 – www.giessener-zeitung.de (© Bericht und Foto: Stadtwerke Gießen AG)